Dach erneuern

Das erste SchlafhausEher früher als später muss das Dach des 1994 erbauten, ehemaligen "Baby-Hauses" neu gedeckt werden. Das feucht-heiße Klima setzt der Bausubstanz heftiger zu, als wir es hier in Deutschland kennen auch Qualitätsstandards klaffen auseinander! SBA GIRASSOL hat verschiedene Kostenvoranschläge eingeholt, die sowohl Arbeitslohn als auch Materialkosten beinhalten.

Kosten : € 6.600,-

Das Dach ist neu!

Es freut uns, zu berichten,dass es sogar möglich geworden ist, das ebenfalls recht marode Dach des angrenzenden Küchengebäudes gleich mit neu einzudecken.Nun ist alles aus einem Guss rundum erneuert! Danke denjenigen, die uns die notwendigen Mittel hierfür zur Verfügung stellten :-)!

Gebäude mit neuem Dach.

Drucken E-Mail

Gemüsegarten

Gemüsegarten mit FavelaAls GIRASSOL noch ein Kinderheim war, kümmerte sich Dona Ingrid ehrenamtlich mit den größeren Kindern um den Gemüsegarten. Den Garten, die Beete gibt´s noch, aber es muss alles reaktiviert werden. Die GIRASSOL-Kids sind für die "Gemüsegarten-Aktivitäten" noch zu jung, aber ernten könnten sie! Was für ein befriedigendes Gefühl erlebt ein Kind, das sich ein Karotte oder ein Radieschen aus der Erde ziehen darf, um es sofort zu verspeisen . . . Auch würden die Erzeugnisse aus dem hauseigenen Anbau den Speisezettel der GIRASSOL-Küche wie ehedem bereichern.

Es sollen Angehörige unserer Kita-Kinder oder Auszubildenden animiert werden, sich dem Gemüsegarten zu widmen, mit der Inaussichtstellung, einen Teil der Ernte selber mit nach Hause nehmen zu können. Viele favela-Bewohner kennen sich mit Landwirtschaft aus und bedauern es, selber aus Platzmangel nichts anpflanzen zu können. Das Engagement der Angehörigen würde zusätzlich die Beziehungen zwischen GIRASSOL und Nachbarschaft stärken und festigen. In einem sehr weiten Sinne sprechen wir von "urban gardening"!

Es müssen Saatgut, Dünger, ein neuer Gartenschlauch und einige Werkzeuge/Geräte angeschafft werden.

Kosten € 450,-

 Neuer Gemüsegarten

Die ersten Schritte sind getan: das morsche Rankgerüst sowie die nicht mehr standsichere Begrenzungsmauer des Gemüsegartens wurden entfernt und die von tropisch-üppiger Vegetation zugewucherte Grundstücksrückseite wurde gründlich ausgelichtet.

Die Gemüsebeete sind gerichtet und sehen nun wieder ordentlich aus; sind frisch bepflanzt mit allerhand Setzlingen. Unsere Kita-Kinder gießen fleißig und warten ungeduldig darauf, die ersten Karotten zu ernten! Von den 'jabuticabas' (eine tropische, kirschgroße, sehr saftige Frucht) und  den Pfirsichen darf nach Herzenslust genascht werden - die sind jetzt reif; die Bäume stehen seit Jahrzehnten. Bananen werden laufend das ganze Jahr über zur Ergänzung der Mahlzeiten geerntet und in der GIRASSOL-Küche verarbeitet: zu Marmelade, zum Beispiel.

Dank vieler tatkräftiger Hände und der geschenkten Setzlinge nimmt der Gemüsegarten wieder Gestalt an!

 

Gemuesegarten, Pfirsiche und Jabuticabas

Drucken E-Mail